Der SV Mergelstetten gibt weiter Gas

Im Sportbereich bewegt sich zurzeit leider rein gar nichts. Die Sanierungsarbeiten an der Reutenenhalle des SV Mergelstetten laufen dafür aber in vollem Umfang weiter.

So konnten kürzlich die die Rohbaumaßnahmen und die Arbeiten am Dach der Halle abgeschlossen werden. Damit neue energieeffiziente Fenster eingebaut werden konnten, waren einige Veränderungen durch Maurerarbeiten notwendig geworden. Das alte Flachdach selbst bleibt dagegen erhalten, es wird jedoch ein Überbau darauf aufgebaut. Dieser besteht aus elf Brettschichtholzbindern mit einem Bogenradius von 45 m und wird als hinterlüftetes Kaltdach ausgeführt. Die Wände der Aufstockung bestehen aus einer Holzständerbauweise. Insgesamt wurden 40 m³ Holz verarbeitet. Die Dachdeckung wird in Blech ausgeführt (Kalzip). Die Kosten belaufen sich allein für das Dach auf ca. 185.000 €.

Insgesamt wird der SV Mergelstetten fast 1,7 Mio € in die Sanierung der Halle und der Umkleide- und Sanitärräume investieren. Für den SVM allein wäre solch eine Investition nicht zu stemmen. Deshalb ist man im Verein sehr dankbar fürdie erhebliche finanzielle Unterstützung der Stadt Heidenheim und des WLSB.

Leider konnte aufgrund der aktuellen Situation kein großes Richtfest gefeiert werden. Damit dem sanierten Gebäude aber trotzdem mit dem Zimmermannsspruch der gewünschte Segen zuteilwerden konnte, wurde mit einem “coronagerechten Richtspruch“ der Rohbau an den SVM übergeben.

Richtspruch
Auf dem Bild vl. Ralf Streicher, Ingenieurbüro Fleischer u. Streicher mit Michael Kerler, Holzbau Kerler
Sportanlage geschlossen
Es sind alle Sportanlagen im Landkreis geschlossen, so auch die Sportstätten des SVM. Bis jetzt steht noch nicht fest – wie lange!
Arbeiten am Tonnendach
Die elf Brettschichtholzbinder werden in das Dach eingebaut